Friseurhandwerk

Protest bei der Friseur-Innung Hamburg

KAMM ON

Protest bei der Friseur-Innung Hamburg

Aktion Friseur-Azubis ver.di Hamburg Besondere Aktion Friseur-Azubis

Nachdem sich die Friseur-Innung Hamburg weigert, Tarifverhandlungen bzw. überhaupt Gespräche mit ver.di über die Ausbildungsvergütung der Nachwuchsfriseure in der Hansestadt zu führen, haben wir am 20. Dezember 2017 mit Friseur-Azubis, Ex-Azubis, Gesellen, Betriebsräten und ver.di Aktiven die fünf Salons des Hamburger Innungsvorstandes besucht.

Dort wollten wir zeigen, dass sich in den letzten Monaten massenweise Friseur-Azubis in Hamburg und der gesamten Republik der Kampagne "Besser abschneiden" und der Gewerkschaft ver.di angeschlossen haben. Sie fordern einen Tarifvertrag mit höheren Vergütungen zwischen der Friseur-Innung Hamburg und ver.di.

Vor Ort und auf Weihnachtsmärkten haben wir mit vielen Kundinnen und Kunden der Salons sprechen können und haben weitere Unterschriften für unsere Petition gesammelt. Auch mit den einzelnen Vorstandsmitgliedern der Innung konnten wir teilweise sprechen. Diese Gespräche liefen sehr unterschiedlich, aber wir haben immer wieder eins klargemacht: Wir lassen den Innungsvorstand nicht aus der Verantwortung!

Mehr Informationen und Bilder auf der Kampagnenseite

Wir haben eine Petition gestartet, die ihr unter https://www.openpetition.de findet. Es wäre schön, wenn ihr diese Petition unterschreibt.

Hier die Petition unterschreiben