Sicherheitswirtschaft

Endlich ein Tarifabschluss!

Tarifrunden Aviation und Bewachung

Endlich ein Tarifabschluss!

Am Donnerstag, dem 15. Dezember 2016 einigten sich die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) und der Bundesverband der Sicherheitswirtschaft (BDSW) in der dritten Verhandlungsrunde auf einen Tarifabschluss für die Hamburger Sicherheitswirtschaft. Das Verhandlungsergebnis sieht u.a. folgende Tariferhöhungen für die 10 000 Beschäftigten im Wach – und Sicherheitsgewerbe vor:

  • Ab dem 1. Februar 2017 werden die Stundenlöhne im Objektschutz (Lohngruppe 1) von 9,00 Euro auf 9,50 Euro erhöht. Zum 01. August 2018 erfolgt eine weitere Erhöhung auf 10,00 Euro.
    Im Bereich des Objektschutzes arbeiten mit ca. 80 Prozent die meisten Beschäftigen des Sicherheitsgewerbes in dieser Lohngruppe.  
  • Für den Luftfahrtbereich konnte eine Erhöhung der Stundenlöhne von derzeit 15,50 Euro auf 16,35 Euro zum 01. Januar 2017 erreicht werden. Eine weitere Erhöhung auf 17,00 Euro erfolgt zum 01. Januar 2018.
    Bei diesem Bereich handelt es sich um die Luftsicherheitsassistenten, die für die Kontrollen der Passagiere, Beschäftigten und Waren am Helmut - Schmidt Flughafen zuständig sind.  

Insgesamt bedeutet das Tarifergebnis eine prozentuale Erhöhung der Löhne zwischen 6,6 und 9,6 Prozent. Der neue Tarifvertrag hat eine Laufzeit von zwei Jahren, bis Ende 2018.
 
„Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen“, sagt Peter Bremme, Verhandlungsführer bei ver.di Hamburg. „Wir haben intensiv verhandelt und sind unseren Forderungen sehr nahe gekommen. Das Signal in der Branche ist angekommen: Sicherheit gibt´s nicht zum Dumpingpreis!“